aktuelles

Aktuelles

Auf den folgenden Seiten finden Sie aktuelle Informationen rund um das Unternehmen RÖHRIG granit®. Benötigen Sie Bildmaterial oder Texte zu unserer Firma, sprechen Sie uns bitte an.

Theo Semenjuk feiert silbernes Dienstjubiläum bei RÖHRIG granit 

HP JubiläumSemenjuk 170622
Bild von links: Stefan Koob (technischer Leiter), Jovita Röhrig (Assistentin der Geschäftsleitung), Theo Semenjuk (Jubilar), Helene Semenjuk (Ehefrau), Berthold Keil (Betriebsleiter)
 
Am 22.06.1992 nahm Herr Semenjuk seine Arbeit als Schlosser bei der Fa. RÖHRIG auf. Durch seine guten Schlosserarbeiten und hervorragenden Schweißerkenntnisse ist er eine Bereicherung für die Firma. Die Firma schätzt ihn als zuverlässigen, treuen und gewissenhaften Mitarbeiter.
Während einer Feierstunde bekam Herr Semenjuk anerkennende Worte der Geschäftsführung, zwei Urkunden, zwei Tage Sonderurlaub und einen Scheck über ein zusätzliches Monatsgehalt. 

Waldemar Maier feiert 25jährige Betriebszugehörigkeit 

HP JubiläumMaierW 170515
 Bild von links: Marco Röhrig (Geschäftsführer), Waldemar Maier (Jubilar), Jovita Röhrig (Assistentin der Geschäftsführung)
 
Herr Maier begann seine Tätigkeit am 15.05.1992 als Reinigungskraft im Anlagenbereich bei der Fa. Röhrig. Schon nach kurzer Zeit hat er duch seinen engagierten Einsatz und Willen gezeigt, dass er auch für andere Tätigkeiten einsetzbar ist. In den darauffolgenden Jahren arbeitete er überwiegend als Schlosser und Muldenfahrer.
Zum Jubiläum gab es Dank und anerkennende Worte der Geschäftsführung, sowie Urkunden, zwei Tage Sonderurlaub und einen Scheck über ein zusätzliches Monatsgehalt. In einer Feierstunde wurde seine langjährige Tätigkeit gewürdigt. 

Betriebsführung für das Hans-Schwier-Berufskolleg, Gelsenkirchen

HP KlasseHSBK 170619
 
Im Juni waren unsere Auszubildenden, Lukas Biereder und Nils Stendel zusammen mit ihren Berufsschulkollegen der Aufbereitungsmechaniker sowie der Verfahrensmechaniker auf Klassenfahrt. An ihrem ersten Tag, am Montag, 19.06.2017 konnten wir die beiden Klassen und ihre Lehrer, Herr Ralf Vogels und Herr Burkhard Rüdebusch bei uns im Hause begrüßen. Wir hatten einen sehr schönen und informativen Nachmittag, der durch eine Führung in unserem Steinbruch abgerundet wurde.

Forellen für Sonderbach, 22.05.2017

Forellen1Um einen Beitrag zum Erhalt und zur Stärkung der Forellenpopulation zu leisten, luden wir an einem sonnigen Maitag 19 Schülerinnen und Schüler der Eichendorffschule ein, zwischen Kirschhausen und Sonderbach ca. 150 Bachforellen im Stadtbach auszusetzen.
Auch Ortsvorsteher Anton Gölz zeigte sich begeistert von der Idee: „Ich erinnere mich noch, wie ich als kleiner Bub hier Forellen aus dem Bach gezogen habe – heutzutage haben Kinder ja kaum mehr die Chance, hautnah mit Fischen in Berührung zu kommen.“ Und die Begeisterung war den Kindern von der ersten Sekunde an anzumerken. Völlig ohne Berührungsängste haben sie beherzt die Eimer zum Wasser geschleppt und den Forellen die Freiheit geschenkt.
Forellen2In Absprache mit dem Kreisfischereiberater wurden Fische mit möglichst passendem genetischen Hintergrund ausgewählt, um der Population die bestmöglichen Entwicklungschancen einzuräumen. Die Forellen wurden von Herrn Wamser vom Forellenhof Lenz aus dem Fischbachtal geliefert auf drei Stellen im Stadtbach verteilt. Er vermittelte den Kindern mit großer Geduld und Freude einiges zum Umgang mit den Tieren. Einmal in Freiheit, verschwanden diese umgehend in Verstecken in der Ufervegetation und schwammen und sprangen flussauf und flussab. Nun hoffen wir auf eine erfolgreiche Ansiedlung und freuen uns darauf, die munteren Schwimmer bei Gelegenheit wieder erblicken zu können. Zum Dank für ihre tatkräftige Unterstützung haben wir für die fleißigen Kinder auch noch einen Frühstückssnack bereitgestellt, auf den sie sich mit Begeisterung stürzten, bevor sie, um eine Erfahrung reicher, wieder in den Unterricht zurückkehrten.

Zwischen Baggern und Mulden: Christopherus-Schule unterwegs im Steinbruch

50 Kinder besuchen den Steinbruch Röhrig in Sonderbach / Infos über Produktion, Gefahren und seltene Tiere

Christopherus Schule Führung
 
Die Hambacher Christopherus-Schule hat bei einem Ausflug in den Nachbarort Sonderbach den dortigen Steinbruch der Firma Röhrig granit besucht. Mit dabei waren 50 Schüler. Zur Vorbereitung auf die Besichtigung hatte Birgitt Bauer, eine Mitarbeiterin der Firma Röhrig, die Kinder zuvor in ihrer Schule in Hambach besucht. Dort erhielten diese zunächst einen kindgerechten Einblick in die Arbeit in einem Steinbruch, über den Abbau von Granit sowie über die Weiterverarbeitung der Produkte. Aber auch die Gefahren, die in einem Steinbruch lauern und die entsprechenden Schutzvorkehrungen waren ein großes Thema, schließlich stehen der Schutz der Besucher und Mitarbeiter bei der Firma an erster Stelle. Auch über die Tier- und Pflanzenwelt, die im Steinbruch lebt, bekamen die Kinder viele Informationen. Unter anderem leben hier Gelbbauchunken, Uhus und Schmetterlinge. "Die Amphibien und Vögel, die teilweise vom Aussterben bedroht sind, haben in dem Steinbruch ein Rückzugsgebiet und geradezu ideale Lebensbedingungen gefunden", so die Firma Röhrig. Zur Erinnerung bekamen alle Kinder noch eine Natursteinfibel für den Unterricht ausgeteilt. Bei der Besichtigung konnten alle Kinder das Gehörte vor Ort erleben. Nach dem Anlegen einer Schutzausrüstung ging es zur Besichtigung in den Steinbruch. In mehreren Gruppen folgten die Kinder den Mitarbeitern und durften den Steinbruch dabei mit allen Sinnen erleben. Für die Besucher waren die gigantischen Mischanlagen, die Radlader, Bagger und Muldenkipper überaus beeindruckend. Auch die hohen steilen Felswände waren sehr imposant. Zu den gehörten und gesehenen Eindrücken kam noch das Fühlen. Die Kinder durften an einer extra für sie angelegten Halde über Splitt rutschen, was ein besonderes Erlebnis für alle war. Nach einem gemeinsamen Workshop konnten die Schüler ein kleines Andenken mit nach Hause nehmen. Es wurden bunte Sande lagenweise in spezielle Gläser abgefüllt, sodass sich verschiedene Muster und Zeichnungen zeigten. Dieses Glas kann zum Beispiel als Briefbeschwerer benutzt werden.
Quelle: Echo-Online

MIRO Ausschuss 'Aus- und Weiterbildung' bei uns zu Besuch

 
Am Donnerstag, 27.04.2017 konnten wir den Ausschuss 'Aus- und Weiterbildung' unseres Bundesverbandes MIRO bei uns im Hause RÖHRIG begrüßen. Am Vormittag fand die Tagung statt und im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen mit Odenwälder Spezialitäten luden wir die Teilnehmer zu einer Betriebsführung ein.
 
MIRO Bild HP
 
Von links: Marco Röhrig (GF Fa. RÖHRIG), Burkhard Rüdebusch (Lehrer – Hans-Schwier-Berufskolleg, Gelsenkirchen), Uwe Heider (Lehrer – Staatliches Berufliches Schulzentrum Wiesau), Franziska Seifert (Assistentin der GL und PR, UVMB), Birgit Fleischlig (Pers.abt. PE und BGM - Fa. MHI), Claudia Leißler (Personalfachkauffrau Fa. RÖHRIG), Anne Marschall (Lehrerin -  Walter-Gropius-Schule, Erfurt), Dr. Olaf Enger (Hauptgeschäftsführer MIRO Verband), Dr. Bettina Nickel (GF Fa. Johannes Nickel GmbH & Co. KG).
Nicht auf dem Bild: Marc Vogelsberger (Fa. GEOPLAN – Veranstalter Steinexpo)